Burger Buns (Brötchen)


Es wird ja so langsam Zeit den Grill wieder sommerfit zu machen und was passt zu gegrillten besser als selbstgemachte Burger Buns ? Deswegen hier mal meine Version von Burger Buns die echt lecker sind.
Ein Dankeschön für die zur Verfügungstellung der Küchenmaschine geht an http://www.kuechenmaschinetests.com/


Zutaten:

430g Weizenmehl Typ 550
220g Dinkelmehl Typ 630
42g frische Hefe (1 Würfel)
60g Zucker
2TL Flor do Algave
230ml frische Vollmilch 3,8%
2 Volleier
41g weiche Süßrahmbutter
1 Eiweiß
2 EL Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche
Olivenöl für die Hände

Zubereitung:
Als erstes gebt ihr den Zucker in eine kleine Schüssel und bröselt dort die Hefe ebenfalls rein, das ganze mit einem Löffel etwas vermengen und dann ca. 5-6 Minuten stehen lassen bis es sich verflüssigt hat.
Jetzt könnt Ihr schon einmal Mehl, Milch, Salz, Butter und die 2 Volleier zusammen in eine Rührschüssel geben. Dann kommt das flüssige Hefe-Zuckergemisch dazu, rührt dieses am besten vorher noch einmal durch damit sich eventuelle Zuckerreste mit der Flüssigkeit vermischen und nicht in der Schüssel bleiben.

Ob ihr die Zutaten jetzt per Hand vermengt, ein Handrührgerät benutzt oder einer Küchenmaschine die Arbeit überlasst das ist ganz eure Sache. In der Küchenmaschine muss der Teig ca. 15-20 Minuten mit dem Knethaken bearbeitet werden bis wir weiter machen können.
Der Teig ist fertig wenn er schön glatt und geschmeidig ist, er ist dann durchaus noch klebrig aber das ist okay. Jetzt muss der Teig gute 60 Minuten an einem warmen Ort gehen bis er sein Volumen mindestens verdoppelt hat, mehr ist noch besser. Je nach Qualität der Hefe kann sich das Volumen auch verdreifachen.

Nachdem der Teig ca. 30 Minuten gegangen ist, solltet ihr euren Backofen schon einmal auf 50Grad vorheizen keine Umluft. Wenn der Teig dann schön aufgegangen ist gebt ihr ihn auf einen gut bemehlte Arbeitsfläche, gebt etwas Olivenöl auf eure Hände und verteilt es gut. Das Olivenöl hat den Vorteil das der Teig nicht an euren Händen klebt und gleichzeitig bringt es noch etwas Geschmack in den Teig.
Nun rupft, nicht schneiden oder so, ihr von dem Teig etwa handtellergroße Stücke ab, formt diese zu Kugeln bis der Teig alle ist.
Jetzt wird jede Kugel auf der bemehlten Arbeitsfläche platt gedrückt und mehrfach von aussen nach innen „gekrempelt“ bis wieder eine Kugel entsteht die eine Oberflächenspannung hat, also Kugel bleibt wenn man sie beiseite legt.
Diese Kugeln werden dann auf das Backblech gesetzt und in den Backofen geschoben, dort bleiben sie ca. 40-60 Minuten. Sie sollten nochmals schön aufgehen aber auch elastisch bleiben, heisst wenn man man draufdrückt sollte die Delle kurz danach wieder verschwinden, also nicht einfach in den Backofen schieben und vergessen sondern regelmässig kontrollieren. Lasst ihr sie zulange drinne fallen sie wieder zusammen wie ein Sufle.
Die fertigen Teiglinge aus dem Backofen holen und diesen dann auf 210 Grad aufheizen, nur Ober/Unterhitze keine Umluft.
Wenn der Backofen die Temperatur erreicht hat, das Eiweiß mit dem Wasser vermengen und die Teiglinge mittels eines Pinsels damit einstreichen und in den Backofen schieben.
Nach ca. 10 Minuten wieder herausholen, jetzt sollten sie aussen schön goldbraun sein und innen noch fluffig.
Auf ein Küchengitter setzen und auskühlen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s