Cheeseburger Chilli Fries

Manchmal ist es echt schlimm wenn man so durch das Internet geistert und sich Videos von Rezepten anguckt, da kommt dann bei manchen Videos das Bedürfnis, das unbändige Verlangen, auf dieses sofort und auf der Stelle nach zu kochen.
So ging es mir mit dem heutigen Rezept, ich habes es natürlich wie es so meine Art ist nach meinem Gusto abgewandelt.
Weiterlesen

Burger Buns (Brötchen)


Es wird ja so langsam Zeit den Grill wieder sommerfit zu machen und was passt zu gegrillten besser als selbstgemachte Burger Buns ? Deswegen hier mal meine Version von Burger Buns die echt lecker sind.
Ein Dankeschön für die zur Verfügungstellung der Küchenmaschine geht an http://www.kuechenmaschinetests.com/
Weiterlesen

Sloopy Joe ala Mario

Sloopy Joe

Eigentlich bin ich ja absolut kein Freund von Trends und Co, weil die laufen sich eh früher oder später wieder tot und versinken dann in den Untiefen der Bedeutungslosigkeit.
Der Nutellablume und der Blumkohlbombe konnte ich erfolgreich widerstehen und sie schaften es nicht das ich der Versuchung nachgab um sie auszuprobieren.
Aber dies Zeug ist sowas von lecker das es einfach keinen Weg daran vorbei gab, aber dann natürlich in meiner Variante…

Weiterlesen

Buttermilch Pancakes

mampf125-1

Die USA lässt grüssen 🙂
Im Gegensatz zu den deutschen Pfannkuchen und besonders den französischen Crepes sind die amerikanischen Pancakes echt dicke Dinger *g*. Da kann der Pancake schonmal ein paar cm dick sein.

Die Zutaten für ca. 8 Pancakes:
40g Butter oder Magarine
4 Eier der Größe M
380 ml Buttermilch
400g Mehl (am besten 550iger, bei 405er reichen auch 300ml Buttermilch)
1 großzügigen TL Backpulver
1 großzügigen TL Natron
100g Zucker
1 großzügige Prise Salz
1 Schuss Mineralwasser(mit viel Kohlensäure)

Zubereitung:
Butter/Magarine schmelzen lassen bis sie eben grad flüssig ist. Eier in einer Rührschüssel cremig rühren. Von einem Ei das Eiweiss abtrennen und aufheben. Geschmolzenes Fett und Buttermilch zufügen und verrühren. Mehl, Backpulver, Zucker,Natron und Salz vermengen und unter die Ei-Buttermilchmasse rühren. Mineralwasser hinzufügen und die ganze Masse gudde 20 Minuten quellen lassen. Es sollte ein zählflüssiger Teig enstehen, kurz vor der Verwendung das abgetrennte Eiweiß steif schlagen und unterheben. Den Teig mit einer Schöpfkelle portionsweise in einer leicht geölten Pfanne ausbacken. Wichtig ist die Pfanne darf nicht zuheiss sein sonst verbrennt der Pancake bevor er aufgehen kann, also nicht wie bei deutschen Pfannkucken  „power und zack zack“ sondern Ruhe. Bei einem E-Herd/Ceran etc dessen Skala bis „9“ geht höchstens „3,5“. Sobald der Pancacke Blasen wirfst und die Oberfläche trocken aussieht, ist es Zeit ihn zu wenden dann kurz noch die andere Seiten bräunen und raus aus der Pfanne damit. Am besten auf einem Teller bei 50 Grad im Backofen warmhalten bis alle Pancakes gebacken sind.

Dann geht das große Schichten los, traditionell werden die Pancakes nur mit Ahornsirup übergossen… Ich bevorzuge aber eine Mischung aus Aprikosenmarmelade und Ahornsirup.
Also Pancake auf den Teller, Marmelade und Ahornsirup drauf, nächsten Pancake, wieder Marmelade und Ahornsirup… und das solange bis die Pancakes alle sind.