Harzer Käse Chips ala Cheffe

Nochmals ein Rezept das ich irgendwo gelesen hatte, weiss jetzt nicht mehr ob im Internet oder in einer FB Gruppe, aber ich musste es umbedingt nachmachen…
Und ich hab es für sooooowas von lecker befunden das ich es euch nicht vorenthalten wollte, zumal es super einfach zu machen ist auch noch absolut Kalorienarm und als extra auch noch Low Carb ist.
Weiterlesen

gefüllte Avocado ala Cheffe

Mal wieder ein Rezept aus der kreativen Küche, ich hab das irgendwo und irgendwann gelesen, ich glaub eat smarter oder so und es dann wieder vergessen. Bis ich dann mal wieder Laden vor dem Gemüseregal stand und mich dran erinnerte. Da ich es mir nicht wirklich vorstellen konnte habe ich spontan die Zutaten gekauft und nach Hause gebracht.
Weiterlesen

gefüllte Krakauer ala Cheffe

krakauermitdatteln

Manchmal lohnt es sich echt den ganzen Werbemüll den man so täglich im Briefkasten hat durch zu schauen.
Besonders die Prospekte von den großen Discountern und Supermarktketten, da findet man oftmals sehr schöne Anregungen für neue Rezepte oder bekommt sogar neue Rezeptideen frei Haus geliefert quasi 🙂
Dies Rezept ist ein solchiges, was aus einem Rezeptvorschlag im Prospekt eines großen Discounters zufinden war.
Ich hab es natürlich nach meinem Gusto abgewandelt 😀
Weiterlesen

Kräuter Kartoffeln

Kräuter Kartoffeln
Das heutige Rezept stammt aus einem Werbeprospekt einer bekannten, großen Supermarktkette. Ich fand es so interessant das ich es sofort ausprobieren musste, zumal es echt simpel ist und super schnell zu zubereiten ist, ich hab es aber bisserl abgewandelt.
Es eignet sich hervorragend als Beilage zu allen möglichen Gerichten, besonders Gegrillten oder Fleisch allgemein,  und ist kalt auch noch lecker.

Zutaten:
500g kleine Kartoffeln, auch Drillinge genannt
diverse Kräuter und Gewürze wie
Paprikapulver
Basilikum
Oregano
Pfeffer, schwarz und weiss aus der Mühle
Petersilie
Majoran
Dill
Rosmarin
Koriander
Knoblauchpulver
Butter oder Öl zum Braten
1 Prise grobes Salz

Zubereitung:
Die Kartoffeln ungeschält abspülen falls notwendig und dann mit Schale ca. 7-10 Minuten kochen, noch besser dämpfen(dann laugen die Kartoffeln nicht aus) bis sie noch Biss haben.
In der Zwischenzeit die ganzen Gewürze und Kräuter zu einer Mischung vermengen(ausser dem Salz) das geht am besten wenn alle getrocknet und gemahlen sind. Das ganze sollte so gut 1,5 Teelöffel ergeben also so 5-6 Gramm.
Eine Pfanne  heiss werden lassen und darin die Butter zerlassen,  bzw das Öl erhitzen, und die Kartoffeln darin ca. 3-5 Minuten schwenken bis sie rundherum Farbe haben, dann die Gewürzmischung dazu geben. Diese kurz anrösten lassen und die Kartoffeln dann nochmals kräftig durchschwenken damit alle Kartoffeln etwas von der Gewürzmischung abbekommen.  Zum Schluss mit etwas groben Salz abschmecken und am besten heiss servieren.
Schmeckt aber auch kalt lecker so zum „Naschen“ zwischendurch oder als Bestandteil eines Buffets.

Fenchel Ingwer Gemüse

mampf192-1

eine wirklich leckere Beilage zu einem kräftigen Braten  oder Gegrillten.  Dies Rezept fand ich beim Stöbern auf Facebook. Die Seite nennt sich Mittelalterliche Rezepte und ich kann nur sagen ächt lekka und es ist super einfach zu zubereiten.

 

Zutaten:
750g Fenchelknollen
225g Zwiebeln
1 gehäufter TL Ingwerpulver
1 gestrichener TL Safranpulver
½ TL Salz
2 EL Olivenöl
150ml trockener Weißwein
150ml Wasser

Zubetreitung:
Den Fenchel putzen, den Strunk abschneiden, dann erst  in Scheiben und anschliessend in gefällige Stücke schneiden, das Grün mitverwenden weil das gibt ordentlich Geschmack. Wers nicht mag kann es ja nach dem Kochen rausnehmen.  Die Zwiebeln in dicke Scheiben schneiden. Den Fenchel und die Zwiebeln in eine breite Pfanne mit Deckel geben, darüber die Gewürze und das Salz, dann das Öl, schließlich Wasser und Wein.

Zum Kochen bringen, zudecken und ca.  20-30 min (oder bis der Fenchel gar ist) köcheln lassen dabei ein oder zweimal umrühren.

Bohnenfladen

mampf172-1

Bohnenfladen, mal ein ganz simples Rezept was ich auf einer Seite gefunden habe die sich mit Mittelalterlichen Rezepten beschäftigt die dann auch nachkochbar und geniessbar sind(für unsere heutigen Geschmacksnerven).

 

Zutaten:
900g abgetropfte weisse Bohnen
3 Eier
Mehl
Salz

 

Zubereitung:
Das Originalrezept spricht von Käferbohnen die man 24 Stunden einweichen und dann schälen soll. Ich hab mich entschieden weisse Bohnen aus dem Glas zu benutzen(spart das einweichen und schälen). Die abgetropften Bohnen in eine große Schüssel geben, die drei Eier reinschlagen und das ganze gut miteinander vermengen bis es eine homogene Masse ist. Eine Handvoll Mehl hinzufügen und das ganze verrühren, nochmals eine Handvoll Mehl hinzufügen und wieder verrühren. Das ganze macht man solange bis man eine zähflüssige, klebrige Masse hat. Dann diese Masse kräftig salzen, ruhig übersalzen weil die Masse viel Salz schluckt und beim ausbacken auch noch einiges verloren geht. Eine Pfanne heiss werden lassen, mit nassen Händen aus der Masse Kugeln formen, diese plattdrücken und in der Pfanne ausbraten bis sie fest sind und Farbe haben.

Zusammen mit einem würzigen Dip ergibt das eine leckere ‚Vorspeise oder auch Mahlzeit. Sicher eignen sich die Fladen auch als Beilage zu Fleischgerichten oder beim Grillen, denke da gibt es vielfältige Verwendungsmöglichkeiten.